Kampanien

Kampanien ist die am dichtesten besiedelte Region Italiens und besteht aus den Provinzen Avellino, Benevento, Caserta, Neapel und Salerno. Doch Kampanien bietet noch viel mehr: Landschaftsbilder, die an atemberaubender Schönheit kaum zu übertreffen sind, archäologische Schätze von unendlichem Wert und Kunst- und Kulturstätten, deren Einzigartigkeit sich kein Besucher entziehen kann: Bei der Beschreibung Kampaniens kommt man zwangsläufig ins Schwärmen. Das faszinierende Panorama der Amalfiküste, die Faszination antiker, einst verschütteter Städte wie Pompeji oder Herculaneum, berauschende Farben und Düfte der Natur und maritime Köstlichkeiten der mediterranen Küche, kurz: Genießer kommen hier voll auf ihre Kosten, denn Kampanien ist ein Fest für die Sinne.

Die Menschen in Kampanien sind traditionsbewusste und vor allem kritische Genießer, so dass das kulinarische Niveau dementsprechend hoch ist. Dabei wird weniger auf die Raffinesse der Speisenfolge als vielmehr auf die Qualität der Produkte geachtet. So zeichnet sich die Küche vor allem dadurch aus, dass sie aus äußerst schlichten Zutaten schmackhafte und aromatische Gerichte komponiert. Die kulinarische Tradition ist in den vielen Eintöpfen und leckeren Pasta-Gemüse-Kombinationen noch lebendig. Neben Meeresfrüchten, verschiedenen Kräutern und vielen Gemüsesorten wie Auberginen, Artischocken, Zucchini oder Fenchel, die alle hier in der fruchtbaren Vulkanerde besonders gut gedeihen, bildet vor allem die Tomate eine unverzichtbare Komponente.